Bewerten Sie uns Beantworten Sie drei Fragen und helfen Sie uns mit Ihrem Feedback handelsblatt.com zu verbessern. (Dauer ca. eine Minute)
Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kapazitäten steigen nicht schnell genug BP rechnet mittelfristig mit Ölpreis um 40 Dollar

Der Ölkonzern BP rechnet damit, dass der Ölpreis auf mittlere Sicht das Niveau von 40 Dollar je Barrel nicht unterschreitet. Das sagte der Managing Director David Allen gestern bei der Vorstellung des BP-Jahresberichts zum Weltenergiemarkt in London.

dih LONDON. Die Ölproduzenten und -verarbeiter könnten kurzfristig keine neuen Kapazitäten bereitstellen, um das Angebot zu steigern und den Preis zu senken. Damit bleibe die Sorge im Markt, dass Ausfälle von Raffinerien oder Ölquellen Lieferengpässe brächten. BP-Chefvolkswirt Peter Davies wies jedoch Befürchtungen zurück, dass Öl bald knapp werden könnte. Die bekannten Reserven reichten für mehr als 40 Jahre. Berichte, nach denen die Opec-Ölminister heute auf ihrer Tagung in Wien die Förderquoten erhöhen wollen, drückten gestern den Preis für ein Barrel (159 Liter) Nordseeöl der Sorte Brent zur Lieferung im Juli um 78 Cent auf 54 Dollar.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%