Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Keine Dollar-Umwege mehr China erlaubt Umtausch von Yuan und Euro

China erlaubt den direkten Umtausch zwischen seiner eigenen Währung, dem Yuan, und dem Euro. Das soll die „Finanzbeziehungen“ beider Länder verbessern, heißt es. Der Umtausch anderer Währungen ist schon länger erlaubt.
29.09.2014 - 18:37 Uhr
Der direkte Austausch zwischen dem Euro und dem chinesischen Yuan soll ab Dienstag möglich sein. Quelle: dpa

Der direkte Austausch zwischen dem Euro und dem chinesischen Yuan soll ab Dienstag möglich sein.

(Foto: dpa)

Peking China erlaubt ab Dienstag den direkten Umtausch zwischen seiner Währung, dem Yuan, und der europäischen Gemeinschaftswährung Euro.

Dies solle die Transaktionskosten senken, den bilateralen Handel stärken, Investitionen in chinesischer Währung fördern sowie die „Finanzbeziehungen“ zwischen China und der EU verbessern, teilte die chinesische Zentralbank am Montag in Peking mit. Bislang mussten Unternehmen ihre Geschäfte meist in Dollar abwickeln.

Die US-Währung kann schon lange direkt gegen Yuan umgetauscht werden. Seit einigen Jahren ist dies auch mit japanischen Yen, australischen und neuseeländischen Dollar und malaysischen Ringgit möglich.

Im Juni kam das britische Pfund dazu. China fördert die Verwendung der eigenen Währung weltweit, um seinen Status als zweitgrößte Volkswirtschaft zu festigen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Die EU ist der wichtigste Handelspartner Chinas, im Jahr 2013 betrug der Wert der gegenseitigen Geschäfte 559 Milliarden Dollar (gut 440 Milliarden Euro). Für die EU ist die Volksrepublik die Nummer zwei auf der Liste der wichtigsten Handelspartner.

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%