Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Konjunktur Ölpreis kaum verändert

HB SINGAPUR. Der US-Ölpreis hat sich am Freitag weiter in einer sehr engen Handelsspanne bewegt. Ein Barrel der US-Sorte WTI zur Juni-Auslieferung kostete im frühen Handel 63,25 Dollar und damit sechs Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag.

"Die Seitwärtsbewegung setzt sich fort", sagte Analyst Victor Shum von der Energieberatungsgesellschaft Purvin and Gertz. Allerdings achteten die Marktteilnehmer auch gespannt weiter auf die Entwicklungen in Nigeria, dem größten Erdölexporteur Afrikas. In Nigerias Ölförderregion im Nigerdelta war erneut eine Gruppe von ausländischen Arbeitern entführt worden. Die Volatilität dürfte vor diesem Hintergrund hoch bleiben, sagte Shum.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite