Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Konjunktur Ölpreis steigt im asiatischen Handel leicht

dpa-afx SINGAPUR. Der Ölpreis ist am Dienstag nach den kräftigen Rückgängen zum Wochenauftakt leicht gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) leichtes US-Öl der Sorte WTI kostete im asiatischen Handel 57,55 Dollar und damit 21 Cent als bei Handelsschluss am Vorabend in New York. Das Rekordhoch von Ende August steht bei 70,85 Dollar.

"Gestern haben wir den vierten Handelstag in Folge niedrigere Preise gesehen. Aber nachdem die Marke von 57 Dollar nicht nachhaltig unterschritten wurde, haben wir eine leichte Erholung gesehen, die sich heute fortgesetzt hat", sagte Analyst Dariusz Kowalczyk von CFC Seymour.

Hauptgrund für den niedrigen Ölpreis - der in einer Woche rund vier Dollar verloren hat - sind die erwarteten überdurchschnittlichen Temperaturen in den USA im Zeitraum Januar bis März. Dies drückt die Nachfrage nach Heizöl. Der Nordosten der USA gilt als Region mit dem weltweit höchsten Heizölverbrauch.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite