Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Konjunktur US-Ölpreis gesunken

dpa-afx SINGAPUR. Der US-Ölpreis ist am Freitag nach einem kräftigen Sprung am Vortag gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte WTI zur November-Auslieferung kostete im asiatischen Handel 62,48 Dollar und damit 28 Cent weniger als zum Handelsschluss am Vorabend in New York. Händler sehen in dem leichten Rückgang nur eine technische Gegenbewegung. Am Donnerstag hatte der schwelende Atomkonflikt des Westens mit dem Iran den Ölpreis zeitweise über die Marke von 64 Dollar getrieben.

Auch in der vierten Runde der Atom-Gespräche zwischen der Europäischen Union und Iran war am Donnerstag ein Durchbruch ausgeblieben. Bei ihrem Treffen in Berlin konnten sich der EU-Außenbeauftragte Javier Solana und der iranische Atom-Unterhändler Ali Laridschani nicht auf ein Vorgehen bei der umstrittenen Urananreicherung einigen. Die Sondierungen sollen Mitte nächster Woche fortgesetzt werden.

Startseite