Kryptowährungen Deutsche Bitcoin-Lobby fordert eine differenzierte Regulierung

Die Große Koalition will den Krypto-Markt regulieren. Die Branche fürchtet harte Eingriffe – und präsentiert nun eigene Vorschläge.
Lange Zeit herrschte Anarchie auf dem Markt für Kryptowährungen. Das soll sich ändern. Quelle: Bloomberg
Computer zur Bitcoin-Erzeugung

Lange Zeit herrschte Anarchie auf dem Markt für Kryptowährungen. Das soll sich ändern.

(Foto: Bloomberg)

DüsseldorfSo heftig in der Finanzindustrie und unter globalen Aufsehern über Kryptowährungen diskutiert wird, so wenig hat sich die deutsche Politik bisher für das Thema interessiert. Das dürfte sich nun ändern: Der Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD erhält ganze sieben Mal das Wort „Blockchain“. Der Finanzindustrie verspricht man eine Offensive zur Regulierung dieser hinter Bitcoin und Co. stehenden Technologie. Um Einfluss auf die politische Stoßrichtung des Vorhabens zu nehmen, legt der Blockchain-Bundesverband am Freitag ein eigenes Regulierungspapier vor, das dem Handelsblatt exklusiv vorliegt. Das erklärte Hauptziel ist es, „überzogene, innovationsfeindliche Regulierung“ zu verhinderMan hb.layout@vhb.de schreiben und diese einfordern.n.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Kryptowährungen - Deutsche Bitcoin-Lobby fordert eine differenzierte Regulierung

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%