Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Libyen-Krise treibt Preise Ölmarkt steht vor neuen Turbulenzen

Die Ölpreise nehmen Kurs auf ihre Jahreshöchststände. Europäisches Brentöl kostete im Zuge der Eskalation in Libyen am Montag fast 116 Dollar je Barrel. Auch der Goldpreis steigt wieder an.
21.03.2011 Update: 21.03.2011 - 16:14 Uhr

Düsseldorf Die Militäraktion westlicher Staaten in Libyen und die Unruhen in anderen arabischen Ländern haben den Ölpreis am Montag in die Höhe getrieben. Das Fass der für Europa wichtigen Nordsee-Sorte Brent verteuerte sich um 1,8 Prozent auf 115,93 Dollar je Barrel. US-Öl der Sorte WTI legte 1,9 Prozent auf 102,96 Dollar pro Fass zu. „Es zeigt sich eine weitere Eskalation der Lage, und der Schaden an der Infrastruktur könnte größer werden“, sagte Rohstoff-Analystin Amrita Sen von Barclays Capital.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Libyen-Krise treibt Preise - Ölmarkt steht vor neuen Turbulenzen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%