Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Medienbericht Soros verdiente mit Wette gegen Yen eine Milliarde Dollar

Der amerikanische Investor George Soros soll gegen den Yen gewettet und damit eine Milliarde Dollar verdient haben. Laut eines Medienberichts spekulierte Soros auf eine Abschwächung der japanischen Währung – mit Erfolg.
2 Kommentare
Investor George Soros soll viel Geld mit einer Wette gegen  den Yen gemacht haben. Quelle: Reuters

Investor George Soros soll viel Geld mit einer Wette gegen den Yen gemacht haben.

(Foto: Reuters)

New York Der US-Starinvestor George Soros hat einem Bericht des „Wall Street Journal“ zufolge bei der jüngsten Abwertung des Yen rund eine Milliarde Dollar verdient. Soros habe mit seinen Fonds auf eine Abschwächung der japanischen Währung spekuliert und damit Erfolg gehabt, berichtete das Blatt unter Berufung auf Personen mit Kenntnis seiner Investments. Der Yen hatte zwischen November und Anfang Februar fast 20 Prozent seines Wertes zum Dollar eingebüßt, weil die japanische Notenbank eine extrem lockere Geldpolitik fährt, um die hartnäckige Deflation zu bekämpfen. Dabei wird eine Yen-Abwertung bewusst in Kauf genommen. Der Zeitung zufolge haben auch viele andere Hedgefonds mit ähnlichen Strategien Geld verdient. Details zu deren Gewinnen wurden jedoch nicht genannt.

  • rtr
Startseite

2 Kommentare zu "Medienbericht: Soros verdiente mit Wette gegen Yen eine Milliarde Dollar"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • nach nem medienbericht.so,so....

    wer hat den gewinn denn nachgezählt.
    es handelt sich um ein gerücht.beweise gibts keine

    eine meldung im hb is es allemal wert

  • Er wird nicht der Einzige sein. Und gewiss nicht der Letzte.

Serviceangebote