Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Mildes Wetter Britischer Gaspreis fällt auf 2011-Niveau

In Großbritannien ist das Wetter mild und die Leute brauchen kaum Gas zum Heizen. Das drückt den Rohstoffpreis auf den tiefsten Stand seit Oktober 2011. Auch in Zukunft wird sich das wohl nicht ändern.
Kommentieren
„Es ist mehr als ausreichend Gas vorhanden, um die Nachfrage zu bedienen.“ Quelle: dpa

„Es ist mehr als ausreichend Gas vorhanden, um die Nachfrage zu bedienen.“

(Foto: dpa)

Frankfurt Die schwächelnde Nachfrage hat den Preis für britisches Erdgas auf den tiefsten Stand seit Oktober 2011 gedrückt. Der Kontrakt zur Lieferung am kommenden Tag verbilligte um bis zu 4,7 Prozent auf 48 Pence je Therm.

„Es ist mehr als ausreichend Gas vorhanden, um die Nachfrage zu bedienen“, sagte ein Börsianer. „Da das Wetter in den kommenden Tagen mild bleiben soll, ist auch kein Preistreiber in Sicht.“ Dem Gasversorger National Grid zufolge lag der Erdgas-Bedarf am Mittwoch bei 257,5 Millionen Kubikmeter, 25 Prozent weniger als zu dieser Jahreszeit üblich.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Mildes Wetter: Britischer Gaspreis fällt auf 2011-Niveau"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote