Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nach G7-Erklärung Euro-Kurs legt Verschnaufpause ein

Der Devisenhandel stand ganz im Zeichen der G7-Staaten. Diese bekannten sich gegen ein Wechselkursdumping. Das half dem Euro. Im Mittwochshandel bewegt sich der Kurs allerdings kaum.
Kommentieren
Eine Zwei-Euro-Münze. Der Kurs des Euro legt nach dem Anstieg eine Verschnaufpause ein. Quelle: dpa

Eine Zwei-Euro-Münze. Der Kurs des Euro legt nach dem Anstieg eine Verschnaufpause ein.

(Foto: dpa)

Frankfurt/Main Der Kurs des Euro hat sich am Mittwoch nach deutlichen Vortagesgewinnen kaum verändert. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete im frühen Handel 1,3451 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,3438 (Montag: 1,3391) Dollar festgesetzt.

Am Dienstag hatte erneut die Diskussion um die Wechselkurspolitik den Handel bestimmt. Die G7-Staaten hatten sich in einer Mitteilung zu freien Wechselkursen bekannt. Der Euro war in der Spitze bis auf 1,3475 Dollar geklettert.

Die Aussage von G7-Vertretern, dass die Yen-Abwertung im Fokus stehe, hatte den Euro nur vorübergehend belastet. Im weiteren Handelsverlauf stehen noch Daten zur Industrieproduktion in der Eurozone und zu den US-Einzelhandelsumsätzen auf dem Kalender.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Nach G7-Erklärung: Euro-Kurs legt Verschnaufpause ein"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote