Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Notenbank Straffung der Geldpolitik hilft indischer Rupie

Die Maßnahmen der indischen Notenbank zeigen erste Erfolge: Die Währung hat etwas Auftrieb bekommen. Allerdings sind die Finanzwerte bedeutender Banken gefallen. Anleger sind besorgt.
16.07.2013 - 15:29 Uhr
Die Reserve Bank of India (RBI) hat am Vorabend die Zinsen für kurzfristige Notenbank-Kredite um 200 Basispunkte auf 10,25 Prozent angehoben. Quelle: picture alliance / dpadpa / picture alliance

Die Reserve Bank of India (RBI) hat am Vorabend die Zinsen für kurzfristige Notenbank-Kredite um 200 Basispunkte auf 10,25 Prozent angehoben.

(Foto: picture alliance / dpadpa / picture alliance)

Frankfurt Die Straffung der Geldpolitik durch die indische Notenbank hat der Währung des Landes am Dienstag Auftrieb gegeben. Aktien und Anleihen warfen Anleger dagegen aus Furcht vor einer Abkühlung der Konjunktur aus ihren Depots.

In ihrem Kampf gegen den Kursverfall der Rupie hatte die Reserve Bank of India (RBI) am Vorabend die Zinsen für kurzfristige Notenbank-Kredite um 200 Basispunkte auf 10,25 Prozent angehoben. Außerdem begrenzte sie das Volumen dieser Transaktionen.

Ein Dollar verbilligte sich am Dienstag um bis zu 1,2 Prozent auf 59,10 Rupien, nachdem die US-Währung vergangene Woche zeitweise auf ein Rekordhoch von 61,21 Rupien gestiegen war. Am Aktienmarkt verlor der Leitindex BSE 0,9 Prozent.

Besonders hart traf es die Finanzwerte: State Bank of India, Icici Bank, IndusInd Bank und Yes Bank fielen zwischen 4,6 und zehn Prozent. Die Rendite der richtungsweisenden zehnjährigen Anleihen stieg um 52 Basispunkte auf 8,07 Prozent.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%