Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Premium Öl-Förderung „Die Opec ist in ihrer Strategie gefangen“

Die Förderkürzungen, denen sich neben der Opec zehn weitere Staaten, darunter Russland, angeschlossen haben, wirken. Doch nach wie vor herrscht Krisenstimmung. Denn die Öl-Staaten stecken in einem schweren Dilemma.
23.08.2017 - 06:17 Uhr
Wie will die Opec aus den Kürzungen herauskommen? Quelle: dpa
Ölpumpe in Oklahoma

Wie will die Opec aus den Kürzungen herauskommen?

(Foto: dpa)

Frankfurt, Wien Wenn gar nichts mehr geht, holt sich auch die Organisation der erdölexportierenden Staaten (Opec) den Rat von Papa. Im Mai erzählte er den Ölscheichs in Wien, was er denn von den Schieferölförderern in den USA hält und wie sie sich künftig entwickeln könnten. Die Opec lauschte offenbar gebannt, denn wenig später verlängerte das Ölkartell seine Förderkürzung. Statt bis Ende Juni 2017 läuft das Abkommen nun bis Ende März 2018. Was Papa zu erzählen hatte, war bedeutend: Die Rede war schließlich von Mark Papa, dem einstigen Gründer und ehemaligen Chef von EOG Resources, einem der führenden amerikanischen Schieferölfirmen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Öl-Förderung - „Die Opec ist in ihrer Strategie gefangen“
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%