Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Öl Ölpreis leicht erholt

Der starke Dolle hatte zuletzt für Turbulenzen auf dem Öl-Markt gesorgt. Langsam steigen die Preise nun wieder, in den USA um 30 Cent pro Barrel.
Kommentieren

Frankfurt/SingapurDie Ölpreise haben sich am Mittwoch im frühen Handel nach dem deutlichen Preisrückgang vom Vortag nur schwach erholt gezeigt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juni kostete zuletzt 73,22 Dollar. Das ist ein Plus von 0,08 Dollar zum Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 30 US-Cent auf 67,55 Dollar.

Am Dienstag hatte der US-Dollar zu allen anderen wichtigen Währungen zugelegt. Ein stärkerer Dollar macht Rohöl für Anleger aus anderen Währungsräumen teurer. Dies verringert die Nachfrage. Schwache Industriedaten aus den USA und Großbritannien signalisierten zudem eine Abschwächung des Wirtschaftswachstums. Auch dies würde die Nachfrage nach Rohöl dämpfen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Öl: Ölpreis leicht erholt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.