Öl Ölpreise geben etwas nach

Der Handelsstreit zwischen den USA und China sorgt am Ölmarkt weiter für Sorgen. Der Preis wird wohl auch in der sechsten Woche in Folge fallen.
Kommentieren

Handelsstreit zwischen China und USA – „Der sinkende Ölpreis ist ein Warnsignal“

Frankfurt/SingapurDie Ölpreise sind am Freitag leicht gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober kostete am Morgen 71,91 US-Dollar. Das waren 16 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im September fiel um 20 Cent auf 66,61 Dollar.

Auf Wochensicht zeichnet sich damit am Ölmarkt bereits die sechste Woche mit Preisrückgängen ab. Als Ursache gilt die Sorge der Anleger vor einer Eskalation des Handelsstreit zwischen den USA und China. Die beiden größten Volkswirtschaften der Welt hatten zuletzt neue Zölle auf Waren des jeweils anderen Landes angekündigt. Sollte es zu einem Handelskrieg kommen, könnte das die Weltwirtschaft bremsen und die Nachfrage nach Rohöl belasten.

Der Handelsstreit überlagert derzeit andere Ereignisse, die zuletzt die Ölpreise gestützt hatten. Hierzu zählt ein unerwartet schwacher Rückgang der US-Ölreserven und die Sanktionen der USA gegen das Opec-Land Iran.

Hier geht es zur Seite mit dem Brent-Preis, hier zum WTI-Kurs.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Öl: Ölpreise geben etwas nach"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%