Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Öl Ölpreise geben nach Schub am Vortag wieder deutlich nach

Nach dem soliden Jahresstart am Ölmarkt fallen die Preise wieder. Grund dafür sind Verunsicherung durch politische Krisen und die sich abkühlende Weltkonjunktur.
Kommentieren
Wenig Bewegung. Quelle: dpa
Erdölförderung

Wenig Bewegung.

(Foto: dpa)

FrankfurtDie Ölpreise sind am Donnerstag nach dem Schub am Vortag deutlich gesunken. Ein Barrel der Nordseesorte Brent (159 Liter) kostete am Morgen 54,25 US-Dollar. Das waren 66 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI fiel um 98 Cent auf 45,56 Dollar.

Am Mittwochnachmittag waren die Ölpreise ohne ersichtlichen Grund kräftig gestiegen. Marktteilnehmer hatten auf den noch dünnen Handel zu Jahresbeginn verwiesen, der oft zu stärkeren Kursausschlägen führen kann.

Zuletzt hatte der Ölmarkt keine klare Richtung gezeigt, und es war immer wieder zu starken Preisschwankungen gekommen.

Für Verunsicherung sorgten politische Krisen und die sich abkühlende Weltkonjunktur. Vor allem aus China gab es mehrfach Hinweise auf ein Abflauen der Wirtschaft.

Hier geht es zur Seite mit dem Brent-Preis, hier zum WTI-Kurs.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Öl: Ölpreise geben nach Schub am Vortag wieder deutlich nach"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote