Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Öl Ölpreise halten sich auf hohem Niveau

Die Preise für Brent und West Texas Intermediate haben leicht nachgegeben. Den hohen Stand vom Ende vergangener Woche behalten sie bei.
Kommentieren
die Opec könnte kurz vor einer Einigung auf eine Förderkürzung stehen. Quelle: dpa
Rohöl

die Opec könnte kurz vor einer Einigung auf eine Förderkürzung stehen.

(Foto: dpa)

FrankfurtDie Ölpreise haben sich zu Beginn der neuen Woche auf hohem Niveau gehalten. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juni kostete am Montagmorgen 74,03 US-Dollar. Das waren drei Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel ebenfalls geringfügig um acht Cent auf 68,32 Dollar.

In der vergangenen Woche waren die Rohölpreise auf den höchsten Stand seit Ende 2014 gestiegen. Auslöser waren zum einen zahlreiche geopolitische Risiken, insbesondere im ölreichen Nahen Osten. Darüber hinaus macht das Ölkartell Opec keine Anstalten, seine Anfang 2017 installierte Fördergrenze fallen zu lassen. Und das, obwohl das Hauptziel des Kartells, die Lagerbestände der Industrienationen zu verringern, faktisch erreicht wurde.

Die Haltung der Opec hatte in der vergangenen Woche US-Präsident Donald Trump auf den Plan gerufen. Über den Nachrichtendienst Twitter stellte er klar, dass „künstlich“ erhöhte Erdölpreise nicht akzeptiert würden. Die amerikanischen Ölförderer, der gegenwärtig größte Konkurrent der Opec-Staaten, haben ihre Förderaktivität nach Daten vom Freitag abermals ausgeweitet. Die USA sind auf dem Weg, der größte Rohölproduzent der Welt zu werden.

Hier geht es zur Seite mit dem Brent-Preis, hier zum WTI-Kurs.

  • dpa
Startseite

Mehr zu: Öl - Ölpreise halten sich auf hohem Niveau

0 Kommentare zu "Öl: Ölpreise halten sich auf hohem Niveau"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%