Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Öl Ölpreise legen etwas zu

Ausgefallene Konjunkturdaten in China hatten die Ölpreise zunächst belastet. Der chinesische Caixin-Index zog den Preis dann wieder etwas an.
Kommentieren
Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Dienstagmorgen 67,60 US-Dollar. Quelle: dpa
Erdölförderung

Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Dienstagmorgen 67,60 US-Dollar.

(Foto: dpa)

FrankfurtDie Ölpreise sind am Freitag etwas gestiegen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 66,88 US-Dollar. Das waren 57 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 40 Cent auf 57,63 Dollar.

Der etwas besser als erwartet ausgefallene chinesische Caixin-Index für das verarbeitende Gewerbe sorgte am frühen Morgen für Unterstützung. Am Vortag hatten noch schwächer als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten aus China beide Ölpreise belastet. China ist einer der größten Ölimporteure der Welt.

Hier geht es zur Seite mit dem Brent-Preis, hier zum WTI-Kurs.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
  • HB
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Öl: Ölpreise legen etwas zu"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.