Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Öl Ölpreise legen leicht zu

Die Rohölpreise wurden besonders von Ängsten einer Abkühlung der Weltwirtschaft gedämpft. Langsam erholen sich die Preise von der Marktlage.
Kommentieren
Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Mittwochmorgen 74,18 US-Dollar. Quelle: dpa
Erdölförderung

Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Mittwochmorgen 74,18 US-Dollar.

(Foto: dpa)

FrankfurtDie Ölpreise haben sich am Dienstag etwas von ihren Verlusten an den vergangenen Handelstagen erholt. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 67,36 US-Dollar. Das waren 15 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg ebenfalls leicht um 38 Cent auf 59,20 Dollar.

Händler erklärten die leichten Preisaufschläge mit der insgesamt etwas ruhigeren Marktlage. In den Tagen zuvor waren die Rohölpreise deutlich unter Druck geraten. Ausschlaggebend waren Ängste vor einer erheblichen Abkühlung der Weltwirtschaft, ausgelöst durch schwache Industriedaten aus Deutschland und Frankreich. Die Daten hatten bestehende Sorgen um die globale Konjunktur verstärkt.

Hier geht es zur Seite mit dem Brent-Preis, hier zum WTI-Kurs.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
  • HB
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Öl: Ölpreise legen leicht zu"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.