Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Öl Ölpreise legen mehr als 50 Cent zu

Der Handelsstreit zwischen den USA und China hat sich übers Wochenende zumindest nicht zugespitzt. Das trägt zur Entspannung bei den Ölpreisen bei.
Kommentieren
Ölpumpen auf einem Ölfeld bei Ponca City in Oklahoma (USA). Quelle: dpa
Erdölförderung

Ölpumpen auf einem Ölfeld bei Ponca City in Oklahoma (USA).

(Foto: dpa)

Singapur Die Ölpreise sind am Montag im frühen Handel gestiegen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 59,32 US-Dollar. Das waren 68 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 55 Cent auf 55,42 Dollar.

Dazu beigetragen haben dürfte die Tatsache, dass sich der Handelsstreit zwischen den USA und China in den vergangenen Tagen zumindest nicht weiter zugespitzt hat. In den Wochen zuvor waren die Ölpreise durch den Disput teils stark gesunken. Ausschlaggebend ist, dass mit jeder Eskalation des Konflikts negative Auswirkungen auf die globale Konjunktur verbunden werden. Dies dürfte sich in einer schwächeren Nachfrage nach Rohöl niederschlagen.

Hier geht es zur Seite mit dem Brent-Preis, hier zum WTI-Kurs.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Öl: Ölpreise legen mehr als 50 Cent zu"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote