Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ölkonzern Petrobras zahlt in US-Bestechungsskandal hohe Strafe

Die Strafe beläuft sich auf einen dreistelligen Millionenbetrag. Petrobras soll Politiker und Parteien bestochen und Zahlungen verschleiert haben.
Kommentieren
Der Sitz des Ölkonzerns im brasilianischen Rio de Janeiro. Quelle: AFP
Petrobras

Der Sitz des Ölkonzerns im brasilianischen Rio de Janeiro.

(Foto: AFP)

Sao Paulo Der brasilianische Ölkonzern Petrobras lässt seinen Bestechungsskandal in den USA mit einer hohen Zahlung hinter sich. Das amerikanische Justizministerium teilte am Donnerstag mit, dass der der staatliche Energie-Riese eine Geldstrafe von 853 Millionen Dollar akzeptiert habe. Dem Unternehmen wurde vorgeworfen, Politiker und Parteien bestochen und die illegalen Zahlungen verschleiert zu haben. Investoren und Behörden sollten auf diese Weise getäuscht werden.

Im dritten Quartal fällt nach Angaben des skandalgeplagten Konzerns eine Sonderbelastung von 3,6 Milliarden Real – umgerechnet rund 773 Millionen Euro – an. Anfang Juni war der Chef des Unternehmens nach einem Streit über die Einflussnahme der Regierung zurückgetreten.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Ölkonzern: Petrobras zahlt in US-Bestechungsskandal hohe Strafe"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote