Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ölpreis Die Angst vor dem Ölschock

Seit Beginn des Jahres hat der Ölpreis um knapp 30 Prozent zugelegt. Erstmals seit August 2008 ist er wieder die Marke von 120 Dollar gesprungen. Droht der Weltwirtschaft nun ein Ölpreisschock?
05.04.2011 - 13:17 Uhr

Frankfurt Seitdem der Preis für ein Barrel der Sorte Brent gestern über 120 Dollar gestiegen ist, wächst die Furcht vor dem Ölpreisschock. In der Vergangenheit hat ein explosionsartiger Anstieg der Ölpreise immer wieder für Verwerfungen gesorgt. In den 1970er-Jahren verdreifachten sich die Preise – und stürzten die Welt in eine Rezession. Auch in Folge des Golfkriegs (1990) und nach dem Ende der Asienkrise (1999) kam es zu kurzfristigen Spitzen.

Richtig steil nach oben ging es in den vergangenen Jahren. Der Ölpreis schnellte im Jahr 2007 in die Höhe und kletterte bis zum Sommer 2008 auf 150 Dollar je Barrel. Als dann wenig später die US-Investmentbank Lehman Brothers in die Pleite rutschte, war das für die Weltwirtschaft nicht mehr zu verkraften. Finanz- und Ölkrise lösten die schlimmste Rezession der letzten Jahrzehnte aus.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%