Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ölpreis zieht weiter an

Rohöl der Sorte Brent hat am Mittwoch an der International Petroleum Exchange (IPE) in London den höchsten Stand seit vier Jahren erreicht.

HB LONDON. Nach Eröffnung der US-Börse Nymex gewann der Brent-Frontmonat Juni mehr als einen Dollar auf den zeitweiligen Höchststand von 34,78 $/Barrel. Zur Begründung verwiesen Händler auf die US-Rohölbestandsdaten. Die Zahlen des American Petroleum Institute (API) zeigten einen Rückgang, während die Daten der Energy Information Administration (EIA) einen Zuwachs der Rohölbestände auswiesen.

„Es ist überraschend, aber der Markt springt auf jede bullishe Nachricht an“, erklärte ein Händler mit Verweis auf die API-Zahlen. Zudem habe er Short-Eindeckungen ausgemacht. Ein weiterer Trader verwies auf die immer noch anhaltenden Bedenken über die Benzinversorgung in den USA. Seiner Meinung nach aber ist der Anstieg übertrieben.

Um 18.58 Uhr MESZ notiert der Brent-Frontmonat Juni gegenüber dem Vortagessettlement um 0,38 $ fester bei 34,66 $/Barrel. Gasöl zur Lieferung im Mai gewinnt zur gleichen Zeit 1,50 $ auf 302,50 $/t.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%