Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ölpreise Gute US-Konjunkturdaten lassen Preise steigen

Überraschend gute US-Konjunkturdaten ließen die Ölpreise am Dienstag zulegen. Die Nordsee-Sorte Brent kostete 27 Cent mehr als noch am Montag, die US-Sorte WTI stieg sogar um 1,05 Dollar.
Kommentieren
Ölpumpen auf einem Ölfeld bei Taft in Kalifornien. Quelle: dpa

Ölpumpen auf einem Ölfeld bei Taft in Kalifornien.

(Foto: dpa)

London/New YorkDie Ölpreise haben am Dienstag gestützt von überraschend guten US-Konjunkturdaten zugelegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordsee-Sorte Brent zur Lieferung im Juni kostete im späten Nachmittagshandel 119,74 US-Dollar. Das waren 27 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI stieg sogar um 1,05 Dollar auf 106,31 Dollar.

In den USA hatte sich die Stimmung der Einkaufsmanager in der Industrie im April überraschend aufgehellt. Der entsprechende Index war von 53,4 Punkten im Vormonat auf 54,8 Zähler gestiegen. Volkswirte hatten hingegen mit einem Rückgang auf 53,0 Punkte gerechnet.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Ölpreise: Gute US-Konjunkturdaten lassen Preise steigen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote