Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ölproduktion Opec fördert so viel Öl wie seit Jahren nicht mehr

Um den Ölpreisverfall zu stoppen, haben sich die Opec-Staaten zum ersten Mal seit acht Jahren auf eine Drosselung ihrer Fördermengen geeinigt. Gleichzeitig fördern die Staaten aber so viel Öl wie seit 2008 nicht mehr.
12.10.2016 - 14:31 Uhr

Opec ringt sich zu Förderkürzung durch

London Die Opec hat im September so viel Öl gefördert wie seit mindestens 2008 nicht mehr. Das widerspricht den jüngsten Bemühungen, die Produktion zu senken, um den in den vergangenen Jahren deutlich gefallen Preis für den Rohstoff zu stabilisieren. Im Mittwoch veröffentlichten Monatsbericht des Öl-Kartells hieß es, es seien täglich 33,39 Millionen Fass gefördert worden, 220.000 mehr als im August.

Zuletzt hatten sich die Opec-Staaten zum ersten Mal seit acht Jahren auf eine Drosselung ihrer Fördermengen geeinigt. Bei früheren Treffen waren immer wieder der Iran und Saudi-Arabien aneinandergeraten – ein Symbol für die politischen Spannungen zwischen den beiden Ländern. Die Produktion soll den Plänen zufolge auf 32,5 bis 33,0 Barrel pro Tag zurückgehen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%