Re-Design Neuer Fünf-Euro-Schein kommt in Umlauf

Facelift für den Euro: Ab heute bringt die Bundesbank den neuen Fünf-Euro-Schein in Umlauf. Die Banknote soll fälschungssicherer sein als die erste Generation. Alte Scheine sollen unbefristet ihren Wert behalten.
17 Kommentare

So sieht der neue Fünf-Euro-Schein aus

FrankfurtEuropas Verbraucher müssen sich an einen neuen Geldschein gewöhnen: Seit Donnerstag bringen die Notenbanken die überarbeitete Fünf-Euro-Banknote in Umlauf. Der Schein unterscheidet sich vor allem durch neue Sicherheitsmerkmale, als Motiv erhalten bleiben die bekannten Phantasiebauwerke. Nach und nach werden drei Milliarden neue Fünfer über Geldautomaten und Bankschalter ausgegeben.

Die Bundesbank bekräftigte am Donnerstag, die bisherigen Fünfer behielten „ohne zeitliche Begrenzung“ ihren Wert. Verbraucher können alte Scheine also auch dann noch bei den nationalen Zentralbanken der derzeit 17 Eurostaaten umtauschen, wenn diese kein gesetzliches Zahlungsmittel mehr sind. „Der Zeitpunkt, ab dem die Banknoten der ersten Serie kein gesetzliches Zahlungsmittel mehr sein werden, wird frühzeitig bekanntgegeben“, erklärte die Bundesbank.

Der neue Fünfer ist der erste der zweiten Euro-Generation seit Einführung des gemeinsamen Bargelds 2002. Die Namensgeberin der „Europa-Serie“, die griechische Mythenfigur Europa, findet sich im Wasserzeichen und im Hologrammband am Rand des neuen Scheins. Der als glänzende Zahl aufgedruckte Wert „Fünf“ auf der Vorderseite ändert beim Neigen der Banknote seine Farbe von smaragdgrün zu tiefblau.

Die neuen Sicherheitsmerkmale, an denen Währungsexperten seit 2005 tüftelten, sollen die Gemeinschaftswährung wirksamer gegen professionelle Geldfälscher schützen.

Die spürbarste Veränderung: Die Oberfläche des neuen Fünfers ist glatt, weil er mit Speziallack überzogen ist. Das soll den Schein, der üblicherweise rasch den Besitzer wechselt, haltbarer machen. Derzeit hat der Fünf-Euro-Schein eine Lebensdauer von weniger als einem Jahr. Ein 20er hält nach Angaben von Experten knapp zwei Jahre, ein 50er drei bis vier Jahre.

Nach und nach wollen Europas Währungshüter alle Euro-Banknoten in Sachen Sicherheit auf den neuesten Stand bringen. Der überarbeitete Zehner ist bereits in der Pilotproduktion. Er soll nach bisherigen Plänen im nächsten Jahr vorgestellt werden, für 2015 ist der neue 20er vorgesehen.

  • dpa
Startseite

17 Kommentare zu "Re-Design: Neuer Fünf-Euro-Schein kommt in Umlauf"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Was für ein lächerliches Argument! Wenn der neue Fünfer so schwer zu fälschen ist können die Herren ja einfach weiter den alten fälschen der ja unbegrenzt gültig bleibt.

  • Danke Gaishirtle:
    Allerdings ein Zeitungsbericht von 1999 ist mir viel zu alt.
    Auch in Zypern dürfte man keine grössere Menge Bargeld abheben. Daraus kann ich nicht schliessen, dass das Bargeld abgeschafft werden soll. Hierbei geht es nur um eine Bankenpleite zu verhindern.
    Neue DM Noten, Experte Fischer, vielleicht sollte ich etwas mehr recherchieren.

  • @kuac
    "Der Vorschlag ist nicht durchführbar, da Berlin die Hauptstadt ist."

    Dann wird Bonn (oder ene andere Stadt, meinetwegen Hintertupfingen) eben Hauptstadt.

    "Was konfiszieren?" Zugegeben, da ist nicht viel zu holen. Aber die Kunstgegenstände in den Museen sollten nach D transferiert werden, da die sonst nach Rußland verscherbelt werden.

  • @kuac
    - Juncker Zitat: Siehe Spiegel vom 27.12.1999
    - Bargeld: In Italien gilt seit März das Gesetz, dass grössere Beträge nicht mehr bar bezahlt werden dürfen.
    - Neue DM-Noten: Als die Währungsunion vor etwa einem Jahr auf der Kippe stand, hat dies ein Börsenexperte(Fischer?) in einem TV-Interview mit Verweis auf vertrauliche Quellen behauptet.

  • @Numismatiker
    Der Vorschlag ist nicht durchführbar, da Berlin die Hauptstadt ist. Was konfiszieren? Alle Bauten und Strassen nach Bonn bringen?

  • @klarissimo595sss
    Wenn ein Forist behauptet, dass gedruckte DM Scheine schon vorliegt, dann darf ich doch das in Frage stellen? Oder nicht? Abgesehen davon, helfen Sie doch uns aufzuwachen und nennen Sie uns die Quelle für Ihre Info.

  • Kann sein, daß die Gründe für den Druck neuer Noten viel profaner sind:

    Die Notendruckereien brauchen ständig Aufträge für neue Notenbilder auch, gibt aber nur noch Euros und nicht mehr zig Einzlwährungen. Aber man kennt sich, man schätzt sich.

    Da ist die Überzeugungsarbeit recht einfach. Wer gut schmiert, der gut fährt. Und so werden viele Millionen sinnlos ausgegeben; der dumme Deutsche zahlt das alles.

  • Sehr sinnfrei wegen "Fälschungssicherheit" einen neuen 5 EUR Schein einzuführen, wo der doch eigentlich gar nicht in nenneswertem Umfang gefälscht wird. Wenn das das Argument war, dann hätte ich mitdem nachweislich am Meisten gefälschten Schein angefangen - dem Fuffi. Aber bei der EZB denkt man eh nich von zwölf bis es läutet - siehe die heutige Zinsentscheidung

  • @Norbert, Adam Smith ...ouuuu!..., und kuac: drei von den Millionen Europäern, die hinter dem Mond leben. Mittelfristig soll das Bargeld abgeschafft werden. Und da schreibt ihr noch von DM - Nostalgie und offenbartes Nichtwissen, was wirklich geschieht! Mehr nicht. Aber ganu diese Leute braucht man "da oben" wie Juncker einst sagte: "zuerst schauen wir, ob es Aufstände, Proteste gibt. Wenn nichts folgt, machen wir weiter!" Also: WEITER schlafen.

  • @kuac

    Es genügt, Berlin aus Deutschland auszugliedern und vorher alles, was irgendwie dort einen Wert besitzt vorher zu konfiszieren (als Entschädigung für die bisherigen Transferzahlungen).

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%