Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rial Iranische Währung vor Trump-Entscheidung unter Druck

Anleger im Iran decken sich vor der Entscheidung des US-Präsidenten zum Atomabkommen mit Dollar ein. Das belastet die Landeswährung Rial.
Kommentieren
Rial: Iranische Währung vor Trump-Entscheidung unter Druck Quelle: AFP
Iranische Landeswährung

Der Preis für einen US-Dollar ist auf rund 65.000 Rial angestiegen.

(Foto: AFP)

DubaiWenige Stunden vor der Verkündung der Entscheidung von US-Präsident Donald Trump zum Atomabkommen mit dem Iran steht die Währung des Landes unter Druck. Anleger im Iran deckten sich am Dienstag stärker als sonst mit Dollar ein, weil sie eine Belastung für die iranische Wirtschaft fürchten, sollte die USA im Rahmen des Abkommens ausgesetzte Sanktionen wieder in Kraft setzen.

Ein Dollar kostete im freien Handel laut der Internetseite Bonbast.com, die den freien Währungsmarkt widerspiegelt, 65.000 iranische Rial. Ende April mussten Investoren für einen Dollar 57.500 Rial auf den Tisch legen, Ende des vergangenen Jahres nur 42.890 Rial.

Investoren sorgen sich davor, dass bei einer Aufkündigung des Atomdeals der Außenhandel Irans schwer unter Druck gerät, die Inflation steigt und der Zugang zu ausländischen Währungen wie dem Dollar und dem Euro noch schwerer wird. Die iranische Wirtschaft hat schon heute mit einer hohen Arbeitslosigkeit und strauchelnden Banken zu kämpfen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Rial: Iranische Währung vor Trump-Entscheidung unter Druck"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.