Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rohstoffe Gewinnmitnahmen drücken US-Ölpreis

Der US-Ölpreis ist mit Gewinnmitnahmen zum Quartalsende weiter gefallen und stand am Dienstag wieder deutlich unter der Marke von 102 Dollar.

HB SINGAPUR. Der US-Ölpreis ist mit Gewinnmitnahmen zum Quartalsende weiter gefallen und stand am Dienstag wieder deutlich unter der Marke von 102 Dollar. Im asiatischen Handel kostete ein Barrel Rohöl der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) mit Auslieferung im Mai 101,71 Dollar und damit 13 Cent weniger als am Vortag. Damit gab der US-Ölpreis seit Beginn der Woche bereits mehr als vier Dollar ab und entfernte sich deutlich vom Rekordhoch bei 111,97 Dollar.

"Der Ölpreis wird durch Gewinnmitnahmen zum Ende des ersten Quartals belastet", sagte Rohstoffexperte Victor Shum vom Beratungsunternehmen Purvin und Gertz in Singapur. Außerdem würden die jüngsten Konjunkturdaten auf eine deutliche Abkühlung der Wirtschaft in den USA und damit auf eine sinkende Nachfrage hindeuten. Die Vereinigten Staaten haben als größte Volkswirtschaft der Welt auch den weltweit höchsten Verbrauch an Rohöl.

Finance Briefing
Startseite
Serviceangebote