Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rohstoffe IEA-Prognose gibt Ölpreis Zusatzschub

Die Zahl der neuen Ölbohrungen in den Vereinigten Staaten sinkt und sinkt. Das hilft dem Preis für den Rohstoff. Die Internationale Energieagentur schätzt, dass die USA ihre Förderung bis 2017 drosseln werden.
22.02.2016 Update: 22.02.2016 - 16:43 Uhr
Die Zahl der US-Bohrungen nach Öl sind auf den tiefsten Stand seit 2010 gefallen. Quelle: dpa
Erdölförderung in Oklahoma

Die Zahl der US-Bohrungen nach Öl sind auf den tiefsten Stand seit 2010 gefallen.

(Foto: dpa)

Frankfurt am Main Die Erwartung der Internationalen Energieagentur (IEA) einer rückläufigen US-Ölproduktion hat am Montag weitere Anleger an den Rohstoffmarkt zurückgelockt. Die richtungsweisende Rohöl-Sorte Brent aus der Nordsee verteuerte sich um 5,6 Prozent auf 34,85 Dollar je Barrel (159 Liter). Das US-Öl WTI notierte sogar sechs Prozent höher bei 31,43 Dollar.

Der IEA zufolge wird die US-Ölproduktion wegen des harten Preiskampfs der Förderländer 2016 und 2017 zurückgehen. Dort wird der Rohstoff meist mit Hilfe des umstrittenen, technischen aufwendigen und teuren Fracking-Verfahrens gewonnen. Angebot und Nachfrage auf dem Weltmarkt würden sich frühestens 2017 wieder die Waage halten, fügte die IEA hinzu.

Der Ölindustrie-Dienstleiter Baker Hughes hatte am Freitagabend bekanntgegeben, dass die Zahl der US-Ölbohrungen in der vergangenen Woche auf 413 gefallen sei – den niedrigsten Stand seit Januar 2010. Vor einem Jahr wurde Öl noch an mehr als doppelt so vielen Stellen gefördert.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%