Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rohstoffe Kaffeepreise fallen

Am Donnerstag erreichte der Kaffeepreis noch ein Zwischenhoch, am Freitag fielen die Preise jedoch erneut. Die Anleger warten nach wie vor auf genauere Ernteprognosen.
Kommentieren
Eine Kakaobohne: Kakao steht vor einem historischen Angebotsengpass. Quelle: dpa

Eine Kakaobohne: Kakao steht vor einem historischen Angebotsengpass.

(Foto: dpa)

London/Frankfurt Nach seinem Zwischenhoch des Vortages ist der Kaffeepreis am Freitag erneut gefallen. Die Terminkontrakte auf die Sorten Arabica und Robusta rutschten zeitweise um jeweils vier Prozent auf 1,7465 Dollar je Pfund beziehungsweise 1869 Dollar je Tonne ab.

„Derzeit versuchen alle herauszufinden, wie viel Kaffee Brasilien in diesem Jahr produzieren wird“, sagte ein Analyst. „Darüber gibt es unterschiedliche Meinungen am Markt.“ Anleger bleibe vorerst nichts anderes übrig als auf genauere Ernteprognosen zu warten.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Rohstoffe: Kaffeepreise fallen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.