Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rohstoffe Nickel steigt, Kupfer rutscht ab

Während Nickel durch die Krise in der Ukraine und das Risiko ausbleibender Lieferungen aus Russland im Wert steigt, rutscht Kupfer ab. Für die Wertminderung sind schwache Konjunkturdaten aus China verantwortlich.
23.04.2014 - 08:27 Uhr
Teurer Staub: Nickel steigt durch die Krise im Osten der Ukraine im Wert. Quelle: Reuters

Teurer Staub: Nickel steigt durch die Krise im Osten der Ukraine im Wert.

(Foto: Reuters)

Frankfurt am Main Die Furcht vor einem Angebotsdefizit treibt den Nickelpreis immer weiter in die Höhe. Das hauptsächlich in der Edelstahlindustrie verwendete Metall verteuerte sich am Mittwoch in der Spitze um mehr als ein Prozent auf 18.525 Dollar je Tonne und kostete damit so viel wie zuletzt im Februar 2013. Als Preistreiber gilt vor allem das seit Januar gültige indonesische Exportverbot für Nickelerze. Gestützt wird der Preis ebenfalls von Spekulationen, dass die Krise in der Ukraine Lieferungen aus Russland, dem zweitgrößten Nickelproduzenten, behindern könnte, sollte der Westen seine Sanktionen ausweiten.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%