Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rohstoffe Öl und Industriemetalle gefragt

Die Hoffnung auf einen weitere Unterstützung der amerikanischen Notenbank Fed für die Konjunktur treibt die Preise für Öl und Kupfer. Auch Gold legt zu. Marktteilnehmer warnen: Die Risiken bleiben.
05.10.2011 Update: 05.10.2011 - 07:58 Uhr
Bohrinsel in der Nordsee: Die Preise steigen. Quelle: dapd

Bohrinsel in der Nordsee: Die Preise steigen.

(Foto: dapd)

Die Hoffnung auf weitere Hilfen der US-Notenbank Fed für die schwächelnde US-Konjunktur hat zahlreichen Rohstoffen am Mittwoch Auftrieb gegeben. Ein Barrel der US-Rohölsorte WTI kostete mit 77,80 Dollar 2,8 Prozent mehr als am Dienstag. Brent-Öl verteuerte sich um 1,7 Prozent auf 101,51 Dollar. Das Industriemetall Kupfer verteuerte sich um 2,1 Prozent auf 6940 Dollar je Tonne.

Neben den Aussagen von Fed-Chef Ben Bernanke hebe die Vereinbarung der Euro-Finanzminister, sich gegen eine neue Bankenkrise rüsten zu wollen, die Stimmung, sagte Rohstoff-Experte Masaki Suematsu vom Brokerhaus Newedge. Dominic Schnider, Chef-Analyst der UBS-Vermögensberatung, warnte vor Euphorie. „Die Welt ist in einer schlechteren Verfassung als 2010.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%