Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rohstoffe Ölpreis kaum verändert

Mit unerheblichen Schwankungen im niedrigen Cent-Bereich sind die Ölpreise in den Handel gestartet. Händler sprechen von geringen Impulsen. Leichten Preisdruck erzeugten Daten zur Ölnachfrage aus China.
Kommentieren
Die Ölpreise haben sich kaum verändert. Quelle: dpa

Die Ölpreise haben sich kaum verändert.

(Foto: dpa)

Singapur Die Ölpreise haben sich am Dienstag zunächst wenig bewegt. Händler sprachen von geringen Impulsen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März kostete am Morgen 106,50 US-Dollar. Das waren 15 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Ölsorte WTI sank indes leicht um 39 Cent auf 94,20 Dollar.

Leichten Preisdruck erzeugten unlängst veröffentlichte Daten zur Ölnachfrage aus China. Sie hatten gezeigt, dass sich das Wachstum der Importnachfrage im vergangenen Jahr abgekühlt hat. In die gleiche Richtung wirken Erwartungen, wonach sich das Angebot aus Libyen und Iran etwas erhöhen dürfte. Das weltweite Ölangebot ist gegenwärtig ohnehin reichlich.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Rohstoffe: Ölpreis kaum verändert"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote