Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rohstoffe Ölpreis steigt wieder

Der Preis für's schwarze Gold steigt wieder. Öl kostet mehr als am Vortag und beendet damit eine mehrtätige Talfahrt. Der Preis reagiert auf die stabile Nachfrage und klettert auf einen Wert von 106,21 Dollar pro Barrel.
Kommentieren
Fördertürme für Rohöl: Nach kurzen Verlusten ist der Ölpreis am Mittwoch wieder gestiegen. Quelle: ap

Fördertürme für Rohöl: Nach kurzen Verlusten ist der Ölpreis am Mittwoch wieder gestiegen.

(Foto: ap)

Singapur/Frankfurt am MainDie seit Tagen andauernde Talfahrt der Ölpreise hat sich am Mittwoch vorerst nicht fortgesetzt. An den Terminmärkten verteuerten sich Nordseeöl und US-Leichtöl leicht, nachdem sie am Vortag auf Mehr-Monats-Tiefs gefallen waren. Die Wiederaufnahme der libyschen Exporte hatte Spekulationen auf ein Überangebot von Öl ausgelöst. Sorgen über die Lage im Irak waren zudem in den Hintergrund gedrängt worden. Dies sei etwas verfrüht gewesen, warnten die Analysten der Commerzbank. „Denn diese Risiken sind keineswegs verschwunden.“ Zudem warnten die Experten vor Angebotsengpässen in der Nordsee im Sommer, wenn üblicherweise Wartungsarbeiten an den Ölfeldern vorgenommen werden. „Die Versorgungslage könnte sich also schnell anspannen und wieder höhere Preise rechtfertigen.“

Nordseeöl der Sorte Brent zur Lieferung im August - dieser Kontrakt wird nach Handelsschluss fällig - kostete mit 106,21 Dollar je Barrel (159 Liter) 0,2 Prozent mehr als Vortag. Am Vortag hatten auch technische Faktoren im Zusammenhang mit der Fälligkeit des Brent-Futures die Preise ins Taumeln gebracht. Der September-Kontrakt, der schon jetzt mehr Umsatz auf sich zieht, notierte mit 107,24 Dollar 0,3 Prozent höher. US-Leichtöl der Sorte WTI zog um 0,8 Prozent auf 100,70 Dollar an.

Das stabile Wachstum spreche für eine anhaltend robuste Ölnachfrage, sagten Händler. Zudem habe nach den deutlichen Verlusten der vergangenen Tage eine leichte Gegenbewegung eingesetzt.

  • dpa
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Rohstoffe: Ölpreis steigt wieder"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote