Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rohstoffe Ölpreise bewegen sich kaum

Die Ölpreise sind am Dienstag leicht gesunken. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August 109,98 US-Dollar. Libyen beschäftigt die Märkte, die Preise könnten weiter sinken.
Kommentieren
Die Ölpreise bewegen sich derzeit kaum. Quelle: dpa

Die Ölpreise bewegen sich derzeit kaum.

(Foto: dpa)

Singapur Die Ölpreise am Dienstag haben im frühen Handel leicht nachgegeben. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August 109,98 US-Dollar. Das waren 26 Cent weniger als am Montag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI fiel um acht Cent auf 103,45 Dollar. Bestimmendes Thema am Ölmarkt bleibt das Opec-Land Libyen. Nachdem in den vergangenen Tagen zwei wichtige, von Aufständischen besetzte Exporthäfen freigegeben wurden, wird die Rohölausfuhr laut Beobachtern bald spürbar anziehen. „Kurzfristig dürften die Ölpreise daher weiter nachgeben, sobald sich das steigende Ölangebot aus Libyen in offiziellen Daten bestätigt“, heißt es bei der Commerzbank. Das nordafrikanische Land soll über die größten Ölreserven Afrikas verfügen.


  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Rohstoffe: Ölpreise bewegen sich kaum"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote