Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rohstoffe Ölpreise erholen sich von Verlusten

Nach den Abschlägen am Mittwoch stabilisieren sich die Preise für Brent und WTI. Für zusätzliche Belastung sorgt der aktuell steigende Dollar-Kurs.
20.05.2021 - 08:54 Uhr
Am Dienstagabend waren die Erdölpreise um rund eineinhalb Dollar gefallen. Quelle: dpa
Öl

Am Dienstagabend waren die Erdölpreise um rund eineinhalb Dollar gefallen.

(Foto: dpa)

Singapur Die Ölpreise haben sich am Donnerstag etwas von ihren deutlichen Abschlägen vom Vortag erholt. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 66,81 US-Dollar. Das waren 15 Cent mehr als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI stieg um 37 Cent auf 63,73 Dollar.

Zur Wochenmitte waren die Erdölpreise erheblich unter Druck geraten. Ausgelöst wurde die Talfahrt durch die allgemein schlechte Stimmung an den Finanzmärkten. Rohöl gilt als riskante Anlageklasse, die von fallenden Aktienkursen nach unten gezogen wird.

Für zusätzliche Belastung sorgte der steigende Dollar. Aus der Mitschrift zur jüngsten Zinssitzung der US-Notenbank Fed geht hervor, dass einige Zentralbanker über eine weniger großzügige Geldpolitik reden wollen, soweit sich die wirtschaftliche Erholung fortsetzt. Ein steigender Dollarkurs verteuert Erdöl für Investoren außerhalb des Dollarraums und lastet auf der Nachfrage von dort.

Hier geht es zur Seite mit dem Brent-Preis, hier zum WTI-Kurs.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%