Rohstoffe Ölpreise kaum verändert

Die Preise für Öl haben sich wenig verändert gezeigt. Die Krise in der Ukraine ist weiterhin ein Thema für die Händler. Doch zunächst könnten Zahlen zu den Einzelhandelsumsätzen in den USA für Bewegung im Markt sorgen.
Kommentieren
Der Ölpreis sinkt – trotz Krise in der Ukraine, der Konfrontationen zwischen Isral und der Hamas, und der Belagerung der ISIS-Terroristen im Irak. Quelle: dpa

Der Ölpreis sinkt – trotz Krise in der Ukraine, der Konfrontationen zwischen Isral und der Hamas, und der Belagerung der ISIS-Terroristen im Irak.

(Foto: dpa)

SingapurDie Ölpreise haben sich am Dienstag im frühen Handel kaum verändert. Ein Barrel (159 Liter) der europäischen Ölsorte Brent zur Lieferung im Juni kostete am Morgen 108,48 Dollar. Das waren 7 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Marke WTI fiel hingegen um 4 Cent auf 100,55 Dollar. Nach den Kursgewinnen am Vortag habe es in der Nacht wenige Impulse gegeben, sagten Händler. Im weiteren Handelsverlauf könnten noch Zahlen zu den Einzelhandelsumsätzen in den USA den Markt bewegen. Im Blick bleibe die Lage in der Ukraine.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Rohstoffe: Ölpreise kaum verändert"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%