Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rohstoffe Ölpreise legen leicht zu

Am Mittwoch sind die Ölpreise leicht gestiegen. Die US-Sorte WTI legte um 13 Cent zu. Nach Verlusten am Wochenbeginn stehen die Preise jedoch weiterhin unter Druck. Dafür sorgt ein möglicher Anstieg der US-Lagerbestände.
Kommentieren
Die Nordseesorte Brent legte am frühen Mittwoch um sieben Cent zu. Quelle: dpa
Ölpreise leicht gestiegen

Die Nordseesorte Brent legte am frühen Mittwoch um sieben Cent zu.

(Foto: dpa)

Singapur Nach deutlichen Verlusten an den beiden Vortagen haben die Ölpreise am Mittwoch im frühen Handel leicht zugelegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März kostete am Morgen 53,71 US-Dollar. Das waren sieben Cent mehr als am Dienstag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Februar stieg um 13 Cent auf 50,95 Dollar.

Händler sprachen von einer Gegenbewegung. Zuvor hätten Hinweise auf eine höhere Produktion in den USA auf die Preise gedrückt. Die staatliche US-Energiebehörde EIA hatte ihren Produktionsausblick angehoben. Am Mittwoch werden im weiteren Tagesverlauf noch Daten zu den US-Rohölreserven veröffentlicht. Ein Zuwachs bei den Lagerbeständen dürfte den Druck auf die Ölpreise noch erhöhen, sagte Michael McCarthy, Experte beim Finanzdienstleister CMC Markets.

Der Handelsblatt Expertencall
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Rohstoffe: Ölpreise legen leicht zu"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.