Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rohstoffe Ölpreise legen zu

Die Ölpreise steigen weiter. Gute Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten und China lassen auf steigende Nachfrage hoffen.
Kommentieren
Rauchen verboten: Öltanker in Russland. Quelle: dpa

Rauchen verboten: Öltanker in Russland.

(Foto: dpa)

Die Ölpreise haben am Donnerstag an ihren Aufwärtstrend der vergangenen Tage angeknüpft. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Oktober-Lieferung 114,92 US-Dollar. Das waren sieben Cent mehr als am Mittwoch. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) stieg um 24 Cent auf 89,05 Dollar. Seit Wochenbeginn haben die Ölpreise um knapp vier Dollar zugelegt.

Für Optimismus sorgen am Ölmarkt derzeit etwas bessere Konjunkturdaten aus den USA und China. So hat sich in China der stark beachtete Einkaufsmanagerindex der Handelsorganisation CFLP zwar nur leicht verbessert. Er hielt sich aber über der wichtigen Schwelle von 50 Punkten. Auch in den USA waren jüngste Konjunkturdaten etwas besser als erwartet ausgefallen. Die USA und China sind die weltweit größten Ölverbraucher.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Rohstoffe: Ölpreise legen zu"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.