Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rohstoffe Ölpreise leicht gefallen

Zum Jahresstart sind die Ölpreise im asiatischen Handel leicht gefallen. Analysten erwarten in dieser Woche vor allen Einflüsse des Iran-Konflikts auf den Rohölmarkt.
Kommentieren
Ein Ölfeld bei Taft in Kalifornien. Quelle: dpa

Ein Ölfeld bei Taft in Kalifornien.

(Foto: dpa)

Singapur Die Ölpreise sind am Montag im asiatischen Handel leicht gefallen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete 107,38 US-Dollar. Das waren 63 Cent weniger als zum Handelsschluss am Freitag. Ein Fass US-Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) verbilligte sich um 82 Cent auf 98,83 Dollar.

Dominiert werden dürfte der Rohölmarkt weiter durch den Atomstreit mit dem Iran. Hier droht im neuen Jahr eine weitere Eskalation. US-Präsident Barack Obama unterzeichnete an Silvester ein Gesetz über den Militärhaushalt, das Sanktionen gegen die iranische Zentralbank vorsieht - über die wickelt der Iran seine überlebenswichtigen Ölgeschäfte ab. Aber auch die weitere Entwicklung in der Schuldenkrise der Eurozone dürfte bestimmend für den Ölmarkt sein.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Rohstoffe: Ölpreise leicht gefallen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote