Rohstoffe Ölpreise sinken wieder

Die Aussichten auf ein neues Rekordhoch der Ölreserven in den USA drücken erneut den Ölpreis: Nach einer leichten Erholung der letzten Handelstage sind die Ölpreise am Mittwochmorgen wieder gefallen.
Kommentieren
Das Ölkartell Opec will die US-Schieferölindustrie mit Kampfpreisen aus dem Markt drängen. Quelle: dpa
Ölpumpen auf einem Ölfeld in Kalifornien

Das Ölkartell Opec will die US-Schieferölindustrie mit Kampfpreisen aus dem Markt drängen.

(Foto: dpa)

SingapurDie Ölpreise sind am Mittwoch zum ersten Mal seit vier Handelstagen wieder gesunken. Händler erklärten den Rückgang mit der Aussicht auf ein neues Rekordhoch bei den Ölreserven in den USA.

Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April 62,15 US-Dollar. Das waren 38 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im März fiel um 33 Cent auf 53,20 Dollar.

Experten rechnen mit einem Anstieg der US-Ölreserven um drei Millionen Barrel. Zuletzt hatten die Lagerbestände an Rohöl in der größten Volkswirtschaft der Welt bei fast 418 Millionen Barrel ein neues Rekordhoch erreicht.

Die offiziellen Daten der amerikanischen Regierung werden am Donnerstag veröffentlicht. Ein massiver Anstieg der Ölförderung in den USA dank des Schieferölbooms hatte die Preise seit dem vergangenen Sommer auf Talfahrt geschickt. Erst Anfang Februar hatten die Notierungen zu einer Erholung angesetzt.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Rohstoffe: Ölpreise sinken wieder"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%