Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rohstoffe Ölpreise sinkt leicht nach deutlichen Vortagsgewinnen

HB SINGAPUR. Die Ölpreise sind am Dienstag leicht gesunken und haben damit etwas von ihren deutlichen Vortagsgewinnen abgegeben. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Juli kostete im frühen Handel 66,07 Dollar und damit 14 Cent weniger als zum Handelsschluss am Montag. Ein Barrel der Nordseesorte Brent verbilligte sich um drei Cent auf 70,37 Dollar.

Am Montag waren die Ölpreise deutlich gestiegen. Als Grund nannten Analysten erneut aufkeimende Sorgen um den US-amerikanischen Benzinmarkt. Bereits seit Wochen liegen die US-Vorräte an Benzin deutliche unter dem Niveau des Vorjahres, was aufgrund der laufenden US-Feriensaison die Ölpreise stützt. Auch die in den USA bevorstehende Hurrikan-Saison wirke Preis stützend, hieß es.

Daneben verwiesen Experten auf geopolitische Risiken wie die anhaltenden politischen Unruhen in Nigeria, dem größten Ölförderland Afrikas. Auch der Konflikt um das iranische Atomprogramm stütze weiterhin die Ölpreise.

Finance Briefing
Startseite
Serviceangebote