Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rohstoffe Ölpreise steigen nach Opec-Treffen

Die Entscheidung der Opec, die Förderquoten nicht anzuheben, hat die Ölpreise am Donnerstag gestützt.
Kommentieren

Singapur, New York, London Der Preis für die Nordsee-Ölsorte Brent hat am Donnerstag um die Marke von 118 Dollar je Barrel gependelt. Der Preis für ein Barrel der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 49 Cent auf 101,23 Dollar.

Am Mittwoch war Saudi-Arabien bei seinen Opec-Partnern mit dem Vorstoß gescheitert, die Förderquoten anzuheben. Damit sollten der Ölpreis gedrückt und Belastungen für die Weltwirtschaft verringert werden. Saudi-Arabien will nun seine Förderung forcieren. „Dies bedeutet aber, dass weniger Überschuss-Kapazitäten für unerwartete Ausfälle zur Verfügung stehen“, betonte Rohstoff-Experte Tony Nunan von Mitsubishi Corp. Daher seien Käufe von spekulativ orientierten Investoren zu erwarten, die den Preis weiter nach oben trieben.

 

Finance Briefing
  • dpa
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Rohstoffe: Ölpreise steigen nach Opec-Treffen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote