Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rohstoffe Ölpreise steigen

Am letzten Handelstag der Woche haben sich die Ölpreise von den Kursverlusten des Vortages etwas erholt. Ein Barrel kostet je nach Herkunft zwischen 65 und 67 Euro.

Hb SINGAPUR. Die Ölpreise haben sich am Freitag etwas von ihrem Kursrutsch am Vortag erholt. Ein Barrel (159 Liter) Rohöl der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im November kostete im frühen Handel 66,63 Dollar und damit 74 Cent mehr als am Vortag. Am Donnerstagnachmittag war der Ölpreis nach enttäuschenden US-Daten um mehr als zwei Dollar abgesackt. Ein Fass der Nordseesorte Brent wurde am Freitag mit 65,63 Dollar gehandelt - das sind 81 Cent mehr als am Vortag.

Am Vortag hatten Häusermarktdaten aus den USA laut Händlern Zweifel an einer raschen und starken Erholung der Ölnachfrage geweckt. Nach dem kräftigen Kursrutsch sei es am Markt allerdings zu einer typischen Gegenbewegung ohne fundamentale Gründe gekommen. Die fundamentale Lage an den Ölmärkten bleibe schwach und zeige nur wenig Zeichen einer Verbesserung, hieß es.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%