Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rohstoffe Rezessionssorgen wachsen – Ölpreis kaum verändert

Die Ölpreise haben sich am Dienstag nach starken Vortagesverlusten im frühen Handel kaum verändert. Ein Barrel (159 Liter) Rohöl der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Dezember kostete 63,90 Dollar, ein Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag.

HB NEW YORK/LONDON. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent fiel um 28 Cent auf 60,20 Dollar.

Nach den Kursverlusten am Montag hätten sich der US-Ölpreis etwas stabilisiert, sagten Händler. Die Ölpreise waren nach sehr schwachen Konjunkturdaten aus den USA stark unter Druck geraten. Die erwartete Rezession in den USA dämpft auch die Nachfrage nach Rohöl.

Startseite