Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rohstoffe Schwächelnde US-Wirtschaft belastet Kupfer

Die Furcht vor einer ausgeprägten Schwäche der US-Konjunktur hat den Kupferpreis am Donnerstag belastet. Das Industriemetall verbilligte sich in der Spitze um knapp einen Prozent auf 9016 Dollar je Tonne.
02.06.2011 - 13:57 Uhr
Flüssiges Kupfer im einem Werk in Hamburg. Quelle: dpa

Flüssiges Kupfer im einem Werk in Hamburg.

(Foto: dpa)

Frankfurt Nach den jüngsten enttäuschenden US-Konjunkturdaten seien die Anleger sehr besorgt, sagte Daniel Major, Analyst bei RBS. Alle Augen richteten sich nun auf den am Freitag erwarteten US-Arbeitsmarktbericht. Die Industrie verlor im Mai so stark an Fahrt wie seit Jahren nicht mehr. Auch der Arbeitsmarkt hatte sich zuletzt deutlich schlechter entwickelt als erwartet.

Profitieren konnte dagegen Gold von den trüben Aussichten für die US-Wirtschaft. Anleger steuerten das Edelmetall als sicheren Hafen an - der Goldpreis notierte mit 1543 Dollar je Feinunze in Reichweite seines am Vortages erreichten Vier-Wochen-Hochs von 1550 Dollar.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%