Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rohstoffe Trockener Frühling verteuert Weizen

Manch einer freut sich über das anhaltend gute Wetter. Doch die damit einhergehende Trockenheit in Teilen Europas hat den Weizenpreis am Dienstag steigen lassen.
19.04.2011 - 15:20 Uhr
Frankfurt

Am Terminmarkt verteuerte sich europäischer Weizen um 2,5 Prozent auf 222,50 Euro je Tonne. Das anhaltend trockene Wetter in Frankreich, Deutschland und Großbritannien bedrohe die Ernteerträge in der EU, erklärten die Analysten der Commerzbank.

Auch in Anbaugebieten in den USA fachte Trockenheit die Furcht vor Ernteausfällen an. Der US-Weizenpreis war daraufhin am Montag um vier Prozent auf 7,75 Dollar je Scheffel gestiegen. Im Windschatten davon zog der Preis für Mais um 1,3 Prozent auf 7,5175 Dollar je Scheffel an.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%