Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rohstoffe US-Geldpolitik belastet Goldpreis

Experten gehen davon aus, dass die US-Notenbank ihre Konjunkturhilfen weiter zurückfährt –ihre monatlichen Anleihenkäufe hat die Fed bereits reduziert. Viele Anleger haben sich deshalb von Gold getrennt.
30.01.2014 - 15:25 Uhr
Der Goldpreis verbilligte sich um bis zu 1,9 Prozent auf 1243,40 Dollar je Feinunze. Quelle: dpa

Der Goldpreis verbilligte sich um bis zu 1,9 Prozent auf 1243,40 Dollar je Feinunze.

(Foto: dpa)

Frankfurt In Erwartung einer kontinuierlichen Straffung der US-Geldpolitik haben sich Anleger am Donnerstag von Gold getrennt. Der Preis für das Edelmetall verbilligte sich um bis zu 1,9 Prozent auf 1243,40 Dollar je Feinunze. Die US-Notenbank reduzierte ihre monatlichen Anleihekäufe wie erwartet um weitere zehn auf noch 65 Milliarden Dollar. Viele Analysten gehen davon aus, dass die Fed ihre Konjunkturhilfen nun weiter monatlich um zehn Milliarden Dollar zurückfahren und zum Jahresende dann ganz einstellen wird.

Diese Aussicht dürfte Gold auch in den nächsten Monaten belasten, sagte Jonathan Butler, Analyst bei Mitsubishi. Das Edelmetall hatte lange von der ultralockereren US-Geldpolitik profitiert, weil Investoren Inflationsgefahren fürchteten und Gold als sicheren Hafen ansteuerten. Inzwischen ziehen viele Anleger aber wieder risikoreichere Anlageformen wie Aktien vor.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%