Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rohstoffe US-Ölpreis verharrt unter 50-Dollar-Marke

Der US-Ölpreis hat sich am Mittwoch unter der Marke von 50 Dollar eingependelt. Ein Barrel (159 Liter) Rohöl der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Mai kostete im frühen Handel 49,27 Dollar und damit 14 Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag.

dpa-afx SINGAPUR. Der US-Ölpreis hat sich am Mittwoch unter der Marke von 50 Dollar eingependelt. Ein Barrel (159 Liter) Rohöl der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Mai kostete im frühen Handel 49,27 Dollar und damit 14 Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent sank um 28 Cent auf 51,68 Dollar.

Ein überraschender Rückgang des US-Einzelhandelsumsatz" hatte am Dienstag Ölpreise und Aktienmärkte laut Händlern unter Druck gesetzt. Das Hauptaugenmerk sei nun auf die wöchentlichen Öllagerdaten aus den USA gerichtet. Dabei bestehe die Sorge vor einem kräftigen Lageraufbau. Dadurch könnten die Ölpreis erneut unter Druck geraten. Die neuen Daten werden am Nachmittag veröffentlicht. Am Markt wird mit dem sechsten Lageraufbau bei Rohöl in Folge gerechnet.

Finance Briefing
Startseite
Serviceangebote