Rohstoffmärkte Ölpreise notieren im Plus – dafür gibt es zwei Gründe

Die Ölpreise starten mit einem Plus in die neue Woche. Grund dafür ist unter anderem die Sorge, die USA könnten den Iran mit Sanktionen belegen.
Kommentieren
Ölpreis fällt: Förderbeschränkungen zwischen Opec und Russland Quelle: dpa
Rohöl

Die Nordseesorte Brent gilt neben der US-Sorte WTI als Referenzwert für die Ölpreise.

(Foto: dpa)

FrankfurtDie Ölpreise haben am Ostermontag im Plus notiert. Händler machten vor allem zwei Gründe dafür aus. Zum einen spiele das Dauerthema Iran wieder eine stärkere Rolle, da sich am Markt Sorgen breit machten, dass die USA Sanktionen gegen das Opec-Mitglied erlassen könnten. Zum anderen hätten US-Förderer ihre Kapazitäten zurückgefahren.

Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete gegen Mittag 69,68 US-Dollar. Das war ein Plus von 34 Cent. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 19 Cent auf 65,13 Dollar.

Im März hatten die Ölpreise wieder deutlich zugelegt und die Verluste im Februar wieder wettgemacht. In Europa sind heute alle wichtigen Börsen und Märkte wegen des Osterfeiertages geschlossen. Bis zum Öffnen der Märkte in den USA heute Nachmittag rechnen Händler mit einem sehr dünnen Handel. Am Osterfreitag wurde an den Ölmärkten nicht gehandelt.

Hier geht es zur Seite mit dem Brent-Preis, hier zum WTI-Kurs.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • HB
  • rtr
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Rohstoffmärkte: Ölpreise notieren im Plus – dafür gibt es zwei Gründe"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%