Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rohstoffmarkt US-Ölpreis nahezu unverändert bei 90 Dollar

Der US-Ölpreis hat am Dienstag nahezu unverändert bei 90 Dollar notiert. Ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im März kostete am Dienstagmorgen 90,97 Dollar. Das waren zwei Cent weniger als zum Handelsschluss am Montag.

dpa-afx SINGAPUR. Der US-Ölpreis hat am Dienstag nahezu unverändert bei 90 Dollar notiert. Ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im März kostete am Dienstagmorgen 90,97 Dollar. Das waren zwei Cent weniger als zum Handelsschluss am Montag.

Am Markt herrsche nach wie vor große Unsicherheit über die weitere Entwicklung der Konjunktur in den Vereinigten Staaten, sagten Händler. Die USA sind der weltweit größte Energieverbraucher. Mit Spannung werde die Zinsentscheidung der US-Notenbank am Mittwoch erwartet. Nach der überraschenden und deutlichen Zinssenkung von vergangener Woche um 0,75 Punkte wird am Markt fest mit einem erneuten Zinsschritt nach unten gerechnet. Überwiegend gehen Marktbeobachter von einer Zinssenkung um weitere 0,50 Punkte auf dann 3,00 Prozent aus. Aber auch ein noch größerer Schritt wird nicht gänzlich ausgeschlossen.

Auch weitere Konjunkturdaten aus den USA sollten Klarheit über die realwirtschaftlichen Auswirkungen der US-Hypothekenkrise bringen, hieß es. Vor allem der am Freitag anstehende Arbeitsmarktbericht und der ISM-Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe stünden im Fokus der Märkte.

Finance Briefing
Startseite
Serviceangebote